Bezirksversammlung Harburg

Drucksache - XIX-1747  

 
 
Betreff: Anfrage SPD
betr. Kunstrasenplätze
Status:öffentlichDrucksache-Art:Anfrage gem. § 27 BezVG
Verfasser:SPD-Fraktion
Federführend:Interner Service   
Beratungsfolge:
Hauptausschuss
14.01.2014 
Sitzung des Hauptausschusses zurückgezogen / erledigt   

Sachverhalt

Sachverhalt:

In den letzten Monaten mehren sich Berichte in der Presse über massive Probleme mit Kunstrasenplätzen. Bundesweit sollen über 1.000 Sportanlagen betroffen sein. Borussia Dortmund ist eines der prominentesten Opfer. Das Problem wird wie folgt beschrieben:

Das auf dem Kunstrasenplatz aufgebrachte Granulat reagiert mit dem Kunstrasen und fängt an zu klumpen und zu verkleben. Der Kunstrasenplatz wird unbespielbar.

Dem SV Henstedt-Ulzburg, einer der betroffenen Vereine, entstand laut Pressebericht ein Schaden in 6-stelliger Höhe.

 

 

Die zuständige Fachbehörde wird gebeten folgende Fragen zu beantworten:

 

1.              Gibt es Erkenntnisse, auf welchen Umstand die oben geschilderten Schäden zurückzuhren sind?

2.              Sind Kunstrasenplätze einer bestimmten Bauart betroffen?

3.              Sind die Schäden auf ein bestimmtes zur Befüllung der Plätze verwendetes Granulat zurückzuführen?

4.              Sind die Schäden auf unsachgemäße Pflege der Kunstrasenplätze zurückzuführen?

5.              Sind auch Kunstrasenplätze im Bezirk Harburg gefährdet oder schon betroffen?

6.              Wer würde für die Schäden haften, sollte es auf den Kunstrasenplätzen im Bezirk

Harburg ähnliche Verklebungen wie in Henstedt-Ulzburg geben.

 

 

 

Holger Böhm, Heinz Beeken, Claudia Loss und Fraktion