Bezirksversammlung Harburg

Drucksache - XIX-1629  

 
 
Betreff: Anfrage SPD betr. Legionellen-Alarm im Kohlekraftwerk Moorburg
Status:öffentlichDrucksache-Art:Anfrage gem. § 27 BezVG
Verfasser:SPD-Fraktion
Federführend:Interner Service   
Beratungsfolge:
Hauptausschuss
14.01.2014 
Sitzung des Hauptausschusses zurückgezogen / erledigt   

Sachverhalt

Sachverhalt:

Anfang September hat das Kohlekraftwerk Moorburg wieder durch Negativschlagzeilen auf sich aufmerksam gemacht:

 

Bei einer Routinekontrolle wurden im Wasser des Hybridkühlturms Legionellen gefunden, die gefährlichen Erreger der Legionärskrankheit.

 

Vor wenigen Wochen erkrankten im Sauerland nach einem Ausbruch der Krankheit mehr als 150 Menschen an einer Lungenentzündung, zwei starben. Der Infektionsherd und die Ursache der Verbreitung sind noch nicht bekannt.

 

Ohne Zweifel ist von dem Betreiber des Kraftwerks zu erwarten, dass er alles unternimmt, die Mitarbeiter und Anwohner vor solchen Erkrankungen zu schützen.

 

Die zuständige Fachbehörde wird gebeten, folgende Fragen zu beantworten:

 

1. Wie groß ist die Gefährdung durch Legionellen für Mitarbeiter des Kraftwerks und für Anwohner?

2. Welche vorbeugenden Maßnahmen sind vorgeschrieben, um eine Gefährdung durch Legionellen zu minimieren?

3. Welche Kontrollen sind vorgeschrieben, um Infektionsquellen identifizieren zu können?

4. Wie wird nach Entdeckung der Erreger mit dem kontaminierten Kühlwasser verfahren?

 

Sören Schinkel, Jürgen Heimath, Bernd J.P. Kähler und Fraktion