Bezirksversammlung Harburg

Drucksache - XIX-1622  

 
 
Betreff: Antrag SPD
betr. Weitere Nutzung der Grünfläche Alter Postweg / Grumbrechtstraße (Skaterplatz)
Status:öffentlichDrucksache-Art:Antrag
Verfasser:SPD-Fraktion
Federführend:D 4 - Dezernat Wirtschaft, Bauen und Umwelt   
Beratungsfolge:
Bezirksversammlung Harburg
24.09.2013 
Sitzung der Bezirksversammlung Harburg ungeändert beschlossen / überwiesen   
Ausschuss für Kultur, Bildung, Sport und Stadtteilentwicklung
07.10.2013 
Sitzung des Ausschusses für Kultur, Bildung, Sport und Stadtteilentwicklung (offen)   
Regionalausschuss Harburg
09.09.2015 
Sitzung des Regionalausschusses Harburg (offen)   
13.11.2019 
Sitzung des Regionalausschusses Harburg zurückgezogen / erledigt   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag

Sachverhalt:

Der Rahmenplan Schulbau wird auch im Bezirk Harburg zügig umgesetzt. Aktuell gibt es vier Auslobungsverfahren im Bezirk. Eines davon betrifft die Integrative Grundschule Grumbrechtstraße, die u.a. neue Unterrichtsräume erhalten wird. Da die Gebäude der Schule unter Denkmalschutz stehen, kann eventuell kein Um-/Ausbau der bestehenden Gebäude erfolgen. Aus Platzmangel muss wahrscheinlich der Neubau der Unterrichtsräume auf dem Gelände des Sportplatzes erfolgen. Um den Verlust des Sportplatzes auszugleichen, muss auf die bezirkliche Grünfläche am Alten Postweg ausgewichen werden. Dies hat zur Folge, dass der öffentliche Skaterplatz und das Basketballfeld weichen müssen.

 

Die Einwohnerzahl im Stadtteil Heimfeld ist in den letzten Jahren gestiegen. Durch den Zuzug von jungen Familien hat sich auch die Bevölkerungsstruktur verändert. Neubauten und Nachverdichtungen haben die Anzahl der öffentlichen Flächen reduziert. Durch den Wegfall der öffentlichen Spielflächen am Alten Postweg wird diese Entwicklung verschärft.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Petitum/Beschluss:

Die Bezirksversammlung möge beschließen:

 

Die Verwaltung wird aufgefordert, die Eigentumsverhältnisse der besagten Grünfläche darzustellen und ein Konzept für die Nutzung der Fläche zu entwickeln, wünschenswerter Weise gemeinsam mit den potentiellen Nutzern der Fläche: Anwohner, Schule und Jugendclub.

Das erarbeitete Konzept/Ergebnis soll dann in einer der nächsten Sitzungen des Ausschusses für Kultur, Bildung, Sport und Stadtteilentwicklung vorgestellt werden.

 

 

Claudia Loss, Birgit Rajski und Fraktion