Bezirksversammlung Harburg

Drucksache - XIX-1602  

 
 
Betreff: Antrag DIE LINKE betr. Harburg für alle! Jederzeitige Postanlieferung am Briefverteilzentrum in der Georg-Heyken-Straße in Hausbruch gewährleisten
Status:öffentlichDrucksache-Art:Antrag
Verfasser:Fraktion DIE LINKE
Federführend:Interner Service   
Beratungsfolge:
Hauptausschuss
10.09.2013 
Sitzung des Hauptausschusses ungeändert beschlossen / überwiesen   
Hauptausschuss
14.01.2014 
Sitzung des Hauptausschusses zurückgezogen / erledigt   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag

Sachverhalt:

Verursacht durch die zunehmenden Lkw-Verkehre in Hausbruch westlich der BAB-Ausfahrt Hamburg-Moorburg (siehe hierzu auch die bis heute in Teilen unbeantwortete Drs. XIX/842 „Anfrage DIE LINKE betr. – Sicherung der Wohnqualität in Neuwiedenthal durch Schaffung ausreichender Parkflächen im Logistikraum Hausbruch – Derzeitige und künftige LKW-Parksituation in Hausbruch in Anbetracht aktueller Ausweitungen von Logistikflächen“ vom 04.09.2012) wird in jüngster Zeit auch immer wieder die Park- und Haltefläche vor dem zentralen Anlieferungsbriefkasten des Briefverteilzentrums durch parkende Lkws blockiert.
Die dort vorhandene etwa 25 Meter lange Park- und Haltebucht ist zur Hälfte im Nahbereich des Briefkastens durch eine entsprechende Beschilderung nur zum kurzzeitigen Be- und Entladen vorgesehen.

 

Dieser eigentlich den Postanliefernden vorbehaltene Haltebereich wird in jüngster Zeit immer wieder durch dort verbotswidrig parkende Lkws blockiert, so dass eine problemlose Anlieferung nicht mehr jederzeit möglich ist.
Auch wenn Lkw-Fahrer in diesem von Logistikbetrieben geprägten Bereich Hausbruchs zeitweise große Parkprobleme haben, ist es trotzdem notwendig zu gewährleisten, dass Bürger und Bürgerinnen, die ihre Briefsendungen beim Postverteilsendungen abliefern wollen, dort dafür auch jederzeit problemlos kurzzeitig mit ihren Fahrzeugen halten können.


Petitum/Beschluss:

Die Bezirksversammlung möge beschließen:

 

 

Der Vorsitzende der Bezirksversammlung wird gebeten, durch die zuständigen Behörden prüfen zu lassen, durch welche Maßnahmen (z. B. durch das Aufstellen von Lkw-Parkverbotsschildern, bestimmte Baumaßnahmen oder ähnliches) dauerhaft gewährleistet werden kann, dass Briefsendungen anliefernde Bürger und Bürgerinnen jederzeit in der Park- und Haltebucht vor dem Anlieferungsbriefkasten des Briefverteilzentrums in der Georg-Heyken-Straße 10 mit ihren Fahrzeugen kurzzeitig halten können und dafür Sorge zu tragen, dass dieses durch dort parkende Lkws nicht behindert wird.

 

Fraktion DIE LINKE
Klaus Lübberstedt              Sabine Boeddinghaus                            Elke Nordbrock