Bezirksversammlung Harburg

Drucksache - XIX-1573  

 
 
Betreff: Antrag CDU betr. Finanzierung der Centermanagements im Bezirk Harburg
Status:öffentlichDrucksache-Art:Antrag
Verfasser:CDU-Fraktion
Federführend:D 3 - Dezernat Soziales, Jugend und Gesundheit   
Beratungsfolge:
Hauptausschuss
14.01.2014 
Sitzung des Hauptausschusses zurückgezogen / erledigt   
Bezirksversammlung Harburg
24.09.2013 
Sitzung der Bezirksversammlung Harburg ungeändert beschlossen / überwiesen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag

Sachverhalt:

Die Centermanagements im Feuervogel und im Bildungs- und Gemeinschaftszentrum Süderelbe stellen einen wichtigen Faktor für das Wirken der Einrichtungen dar. Schon bei Beginn der Planungen dieser Zentren wurde die Bedeutung der Managements hervorgehoben, um einen effektiven und reibungslosen Betrieb der Center sicherzustellen. Schließlich sind dort mehrer Einrichtungen mit verschiedenen Betätigungsfeldern und Handlungsphilosophien unter einem Dach vereinigt.

Die Finanzierung wurde noch zu Zeiten des von der CDU und den Grünen geleiteten Senates für die Anfangszeit sichergestellt. Bereits für dieses Jahr war eine Finanzierung schwierig, da sich die Fachbehörde und die Finanzbehörde nicht auf eine dauerhafte Finanzierung einigen konnten. Auch die eingesetzte Staatsrätegruppe unter SPD-Führung konnte keine Lösung vorlegen. Dies führte dazu, dass aus dem einmalig für das Jahr 2012 eingeführten Überbrückungsfonds, und aus dem Quartiersfonds Gelder für die Finanzierung zur Verfügung gestellt werden mussten. Da der Überbrückungsfonds nur für ein Jahr ausgelegt war, ist sicher, dass zumindest die 20.000 € pro Centermanagement im kommenden Jahr nicht mehr zur Verfügung stehen.

Für den Betrieb der Center und die Beschäftigten ist eine dauerhafte und regelhafte Finanzierung unabdingbar


Petitum/Beschluss: Die Bezirksversammlung beschließt:

  1. Die Bezirksversammlung erkennt die Notwendigkeit einer dauerhaften und auskömmlichen Finanzierung der Centermanagements an.
  2. Der Bezirksamtsleiter und der Vorsitzende der Bezirksversammlung werden aufgefordert, sich bei den zuständigen Stellen dafür einzusetzen, dass die Centermanagements zukünftig eine auskömmliche und dauerhafte Finanzierung erhalten.

 

Ralf-Dieter Fischer

Fraktionsvorsitzender                                                              Hamburg, am 12.09.2013