Bezirksversammlung Harburg

Auszug - Gemeinsamer Antrag GRÜNE und SPD betr. Den Polizeiposten für Cranz und Neuenfelde erhalten  

 
 
Sitzung des Regionalausschusses Süderelbe
TOP: Ö 10
Gremium: Regionalausschuss Süderelbe Beschlussart: zurückgezogen / erledigt
Datum: Mi, 23.09.2020 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 18:30 - 21:30 Anlass: Sitzung
Raum: Falkenberghalle, Heidrand 5, 21149 Hamburg/Neugraben
Ort: Heidrand 5, 21149 Hamburg/Neugraben
Zusatz: Aufgrund der aktuellen Pandemie-Lage wird um Beachtung der geltenden Abstands- und Hygieneregeln gebeten. Danach kann nur ein begrenzter Einlass von Besucherinnen und Besuchern ermöglicht werden.
21-0340 Gemeinsamer Antrag GRÜNE und SPD betr. Den Polizeiposten für Cranz und Neuenfelde erhalten
   
 
Status:öffentlichDrucksache-Art:Gemeinsamer Antrag
Verfasser:GRÜNE-Fraktion / Schittek, Gudrun
SPD-Fraktion / Richter, Frank
Federführend:Interner Service   
 
Protokoll
Beschluss

Ein Referent vom Polizeikommissariat 47 und der Kontaktbeamte für Cranz sind zum Tagesordnungspunkt 10 erschienen.

 

Polizeiposten waren das polizeiliche Instrument, um die Bevölkerung in ländlich geprägten Orten zu versorgen. Süderelbe wurde mit Polizeiposten versorgt um die Ansprechbarkeit sicher zu stellen. 1944 wurde die „Revierzweigstelle“ Neugraben geöffnet mit den angeschlossenen Polizeiposten. Cranz blieb bis jetzt erhalten.

 

Das Gebäude am Estedeich 95 war bislang an den Kontaktbeamten vermietet. Dieser wurde im April 2019 pensioniert.

Bauliche Mängel am Gebäude wurden innerhalb der letzten Vermietungsperiode größtenteils beseitigt. Zum Zeitpunkt der Neuvermietung musste die Miete dem Hamburger Mietenspiegel angepasst werden. Dies bedeutete eine Mieterhöhung um 100 %.

Aufgrund dessen fand sich kein Interessent (gesucht wurde ein erfahrener Beamter), der die Aufgabe unter Anmietung der Dienstwohnung übernehmen wollte. Das Gebäude musste aufgegeben werden.

 

Man wollte ein Signal für den Stadtteil setzen und den Polizeiposten aufrechterhalten. Der Weiterbetrieb wurde so gelöst, dass zunächst ein Fahrzeug als mobiles Büro genutzt wird. Dies sei besser als die Alternative Container.

Der Kontaktbeamte hat jede Woche dienstags eine Bürgersprechstunde von 18.00 19.00 Uhr und ist auch außerhalb dieser festen Zeit ansprechbar. Das Fahrzeug steht überwiegend bei der freiwilligen Feuerwehr, da diese zentral liegt.

 

r Anregungen, die den Polizeiposten und deren Unterbringung betrifft, ist der Leiter des Polizeikommissariates 47 dankbar.


Der Antrag ist erledigt.