Bezirksversammlung Harburg

Auszug - Mitteilungen der Verwaltung  

 
 
Sitzung des Ausschusses für Soziales, Integration, Gesundheit und Inklusion
TOP: Ö 5
Gremium: Ausschuss für Soziales, Integration, Gesundheit und Inklusion Beschlussart: (offen)
Datum: Mo, 14.09.2020 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 18:00 - 20:30 Anlass: Sitzung
Raum: Großer Sitzungssaal
Ort: Harburger Rathausplatz 1, 21073 Hamburg
Zusatz: Aufgrund der aktuellen Pandemie-Lage wird um Beachtung der geltenden Abstands- und Hygieneregeln gebeten. Danach kann nur ein begrenzter Einlass von Besucherinnen und Besuchern ermöglicht werden.
 
Protokoll

Herr Eichhorn berichtet zu folgenden Punkten:

 

  • Die Seniorentreffs nehmen nach der Schließung Mitte März, seit Juli nach und nach wieder ihre Arbeit auf. Zwischenzeitlich sei man auf das Telefon, Online umgestiegen; die Versorgung der Seniorinnen habe häufig über die Nachbarschaft gut funktioniert, so dass die Treffs hier nur wenig Unterstützung brauchten. Beklagt wurde von Seniorinnen allerdings der fehlende menschliche Kontakt und die Isolation.

 

  • Die AG Seniorenarbeit (neues Austausch-, Beteiligungs- und Planungsformat aus der Globalrichtlinie Seniorenarbeit, das in Harburg allerdings schon länger existiert: Träger und Leitungen der Treffs sowie Seniorenarbeit in Harburg erweitert um Integrationsrat und Seniorenbegleitdienst) trifft sich jährlich einmal. Die AG trifft sich am 07.10.2020 zum Thema: Interkulturelle Öffnung der Seniorenarbeit und Unterstützung durch die Lokalen Partnerschaften.

 

  • Derzeit sei die Haushaltshrung für das kommende Jahr nur vorläufig. Der Beschluss werde für Mai 2021 erwartet. Daher dauert auch noch die Feinspezifikationr die Rahmenzuweisung der Offenen Seniorenarbeit.

 

  • Die nächste Seniorendelegiertenversammlung findet am 11.11.2020, von 10 12 Uhr im Rieckhof statt. Bis Ende April 2021 muss ein neuer Beirat gewählt werden, da die Amtszeit am 31.03.2021 endet. Es werde für Interessenten geworben.

 

  • Die Mittel für Miete, Entsorgungskosten und Gehwegreinigung zur Unterstützung der Harburger Tafel (ca. 9.000 €) werden künftig aus „Mitteln zur Unterstützung des Ehrenamtes“ bezuschusst. Eine Förderung über den Quartiersfonds ist daher nicht nötig.

 

  • Der Sachverhalt für die Förderung von Mehrgenerationenhäuser habe sich geändert. Eine Beantragung neuer Häuser ist zurzeit nicht (mehr) vorgesehen. Die Verwaltung wird eine entsprechende Stellungnahme für die nächste Sitzung vorbereiten.

 

  • Herr Mohamet Laksm ist neues Mitglied im Integrationsrat. Die Planungswerkstatt zum Leitbild „Zusammenleben in Vielfalt“ werde diesmal über einen längeren Zeitraum hinweg digital, virtuell über Foren etc. durchgeführt. Ergebnisse werden daher erst später (Anfang 2021) erwartet.

 

  • Der „Interreligiöse Dialog“ war zuletzt etwas eingeschlafen. Das Bezirksamt fördert nun eine kontinuierliche und verlässliche Begleitung des Dialogs für drei Jahre aus Mitteln der Lokalen Partnerschaften. Der Dialog hat seine Arbeit auch schon wieder aufgenommen. Es werde angestrebt, ein gemeinsames, öffentliches Friedensgebet zu veranstalten.

 

  • Herr Wolf steht für die Bildungskoordination und als Integrationsfachkraft nicht mehr zur Verfügung. Frau Heinlin wird im November 2020 zurückkehren, bis dahin werden die Aufgaben abteilungsintern, insbesondere durch SR10 übernommen.