Bezirksversammlung Harburg

Auszug - Antrag CDU betr. Sozialmonitoring-Bericht 2017  

 
 
Sitzung des Ausschusses für Soziales, Bildung und Integration
TOP: Ö 3
Gremium: Ausschuss für Soziales, Bildung und Integration Beschlussart: zurückgezogen / erledigt
Datum: Mo, 11.02.2019 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 18:00 - 20:55 Anlass: Sitzung
Raum: Raum 118
Ort: Harburger Rathausplatz 1, 21073 Hamburg
20-3822 Antrag CDU betr. Sozialmonitoring-Bericht 2017
   
 
Status:öffentlichDrucksache-Art:Antrag
Verfasser:CDU-Fraktion / Fischer-Pinz, Brit-Meike / Jaeger, Antje / Schaefer, Michael
Federführend:Interner Service   
 
Protokoll
Beschluss

Frau Wassbauer und Herr Kaiser stellen das Sozialmonitoring 2018 und Rahmenprogramm Integrierte Stadtteilentwicklung mit dem Bericht anhand umfassender Präsentationen vor. Dabei gehen Sie insbesondere auf die einzelnen statistischen Harburger Gebiete und RISE-Fördergebiete ein; vierzehn positive und eine negative Veränderung im Vergleich der Entwicklung der letzten Jahre konnte festgestellt werden. Neben städtebaulichen Einschätzungen und politischen Erwägungen in den Bezirken werden die Ergebnisse des Sozialmonitorings regelmäßig herangezogen, wenn geprüft werde, ob Stadtteile oder Quartiere durch das Rahmenprogramm Integrierte Stadtteilentwicklung gefördert werden sollten. Die aktuellen Daten der statistischen Gebiete werden mit dem gesamtstädtischen Durchschnitt verglichen. Daraus werde ein Statusindex sowie ein Dynamikindex gebildet. Kombiniert ergebe sich daraus der sogenannte Gesamtindex. Die daraus abzulesenden Abweichungen könnten dann gezielt aufgegriffen und vertieft analysiert werden, um sich abzuzeichnende Herausforderungen frühzeitig zu erkennen und entgegenzuwirken.

 

Es folgt eine ausgiebige Diskussionsrunde, in der die Fragen der Ausschuss-Mitglieder durch die Referenten wie folgt u.a. beantwortet werden:

  • Die Berichterstattung zu den RISE-Fördergebieten erfolgt regelhaft in den Regionalausschüssen, im Stadtplanungsausschuss erfolgt die Berichterstattung zum rdergebiet im Harburger Binnenhafen (Förderprogramm Städtebaulicher Denkmalschutz).
  • Mit dem Programm RISE werden insbesondere die Quartiere in ihrer Entwicklung unterstützt, die einen niedrigen bzw. sehr niedrigen Status im Sozialmonitoring haben. Dies ist jedoch keine zwingende Voraussetzung auch erkannte Handlungsbedarfe in Gebieten mit Teilräumen von niedrigeren Statusgebieten und Neubaugebieten nnen zu einem RISE-Gebiet werden. Ein Beispiel hierfür ist das Fördergebiet Neugraben-Fischbeek zu nennen.
  • Teile von Wilstorf weisen einen mittleren Statusindex auf, in der vertieften Betrachtung wurden jedoch Handlungsbedarfe erkannt, die zu einer Neuanmeldung für ein RISE-Fördergebiet geführt haben. Derzeit werde eine Problem- und Potenzialanalyse erstellt Grundlage einer Entscheidung zur Feststellung eines Fördergebietes in RISE.

Der Antrag wird einstimmig für erledigt erklärt und der Bezirksversammlung die Nachvollziehung empfohlen.

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 Sozialmonitoring - 11.02.19 (3042 KB)