Bezirksversammlung Harburg

Auszug - Die Firma Harburg-Freudenberger am neuen Standort  

 
 
Sitzung des Ausschusses für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus
TOP: Ö 1
Gremium: Ausschuss für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus Beschlussart: (offen)
Datum: Mo, 25.06.2018 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 18:00 - 19:30 Anlass: Sitzung
Raum: Mehrzwecksaal im SDZ
Ort: Harburger Rathausforum 1, 21073 Hamburg
 
Protokoll

Herr Hermann Schoß (Personalleiter HF) sowie Herr Andre Schindler (Projektleiter HF) stellen anhand einer Präsentation die Firma Harburg-Freudenberger Maschinenbau GmbH vor.

(Hinweis: Die Präsentation steht im Ratsinformationssystem Allris als Anlage zur Niederschrift zur Verfügung)

 

Herr Schoß beginnt den Vortrag und gibt dabei einen kurzen Überblick über den Aufbau der gesamten HF-Group:

 

  • Die HF Group ist der weltweit führende Partner in der Reifenproduktion. Seit über 160 Jahren werden innovative Lösungen für alle Anwendungen im Bereich von Mischern, Reifenaufbaumaschinen, hydraulischen Reifenheizpressen etc. geliefert.
  • Die HF Mixing Group mit Sitz in der Stadt Freudenberg (NRW) ist ein Komplettlieferant für Mischsäle und Mischer aller Art. Dort werden komplette Systeme, Produktlinien und Modernisierungspakete angeboten.
  • Die HF Tire Tech Group, Harburg ist Anbieter technologisch weit entwickelter Hochleistungsreifenaufbaumaschinen und Marktführer im Bereich der Heizpressen für PKW- und LKW-Reifen.
  • Die HF Press+LipidTech, Harburg ist Marktführer im Bereich der Schneckenpressen zur Speiseölgewinnung aus Pflanzensamen und Ölfrüchten sowie zur anschließenden Verarbeitung und Raffination.

 

Herr Schoß gibt anschließend einen Überblick über die zeitgeschichtliche Entwicklung der HF Group beginnend im Jahr 1847. Im weiteren Verlauf gibt Herr Schoß einen kurzen Überblick über die Funktionsweise der o.g. Reifenaufbaumaschinen, Heizpressen, etc.

 

Herr Schindler erläutert anschließend die seit April 2017 beginnenden Planungen für einen Umzug in einen Neubau in der Schlachthofstraße 32. Bisher gibt es Standorte der HF-Group in der Seevestraße und in der Schloßstraße. Anhand eines Lageplanes wird der geplante Neubau vorgestellt. Anhand eines Filmes werden die Außenbereiche des Neubaus, Eingangsbereich, Bürogebäude, die Halle, das Atrium, etc. visualisiert dargestellt.

 

Im weiteren Verlauf geben Herr Schoß  und Herr Schindler einen Überblick das neue Bürokonzept New Work inkl. bestimmter Leitlinien für Bürokonzepte. Dabei wurden u. a. Konzepte anderer großer Technologieunternehmen einbezogen.

Diese Leitlinien r Bürokonzepte sollen vor allem den demographischen und gesellschaftlichen Wandel (inkl. Wertewandel) der Gesellschaft sowie die zunehmende Digitalisierung der Arbeitswelt berücksichtigen (Stichwort: Zukunftsprojekt Industrie 4.0)

 

Des Weiteren werden zahlreiche offene Bürobereiche geplant, um die „kreative Kommunikation“ effektiver zu nutzen. Untersuchungen hätten ergeben, dass die Beschäftigten in großen Unternehmen vielfach nur noch etwa 2 Stunden am Tag in ihrem Büro tätig sind, während die restliche Zeit für Projekt- und Teamarbeit benötigt werde. Daher könnten gleich größere, offene Bürobereiche, z. B. mit einer angrenzenden Cafeteria geplant werden. Die besten Ideen würden ohnehin in vielen Fällen bei Gesprächen in entspannter Atmosphäre bei Kaffee und Tee entstehen. Insofern müsse ein Büro dorthin verlagert werden, wo die Kommunikation stattfinde. Die Planung sehe aber grundsätzlich einen Arbeitsplatz für jeden Beschäftigten vor.

 

Herr Schoß  erläutert weiter, dass mit diesem Arbeitsplatzmodell die Attraktivität von HF steigern wolle, das vor allem auch aufgrund des vorhandenen Fachkräftemangels. Im Unternehmen seien darüber hinaus flache Hierarchien vorhanden, Leitungskräftetten zudem kein eigenes Büro mehr und würden im Team bei ihren Mitarbeiter/innen sitzen.

Auf work-life-balance“rde sehr viel Wert gelegt.

 

Anschließend werden Fragen des Ausschusses wie folgt von Herrn Schoß und Herrn Schindler beantwortet:

 

Anzahl der Beschäftigten am Standort Harburg / Anzahl der projektbezogenen Arbeitsplätze bzw. Anzahl der Leiharbeiter:

 

Im Standort sind 260 Personen beschäftigt. Projektbezogene Arbeitsplätze sind z. Zt. nicht vorhanden. Die Anzahl der Leiharbeiter ist sehr gering.

 

Ausgleichsflächen für gefällte Bäume auf dem neuen Betriebsgelände:

 

Es wurden mehr Bäume als Ausgleich gepflanzt als nötig. Darüber hinaus wurde das Grundstück komplett saniert und ist somit lasten- und schadstofffrei.

 

Vereinbarkeit von Familie und Beruf / „work-life-balance“

 

HF fördert die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Es gibt keine starren Arbeitszeiten. Der Arbeitseinsatz erfolgt bedarfsgerecht und flexibel.

 

Abschreckender“ Straßenname „Schlachthofstraße“

 

Betr. des für Kunden evtl. „abschreckenden“ Straßennamen „Schlachthofstraße“ liegen noch keine signifikanten Rückmeldungen vor. Bei Bedarf wäre ggf. Möglichkeiten einer Straßenumbenennung zu prüfen.

 

Emissionen

 

Es wurden die erforderlichen Anträge bei der Behörde für Umwelt und Energie (BUE) eingereicht. Vertreter/innen der BUE waren auch am jetzigen Standort vor Ort, um sich ein Lagebild zu verschaffen. Betr. Lärmschutz wird darauf hingewiesen, dass für die Beschäftigten in den Arbeitshallen kein spezieller Gehörschutz erforderlich ist.

 

Energieversorgung

 

Die Energieversorgung inkl. Nutzung eines erforderlichen Notstromaggregates erfolgt über ein mit Gas betriebenes Blockheizkraftwerk.

 

Parkplätze

 

Es werden ca. 110 Fahrradabstellplätze sowie ca. 150 PKW-Parkplätze geschaffen, inkl. Vorrichtungen für Elektro-Fahrzeuge.

 

Zusammenarbeit mit der TU Harburg betr. Energieeffizienz 

 

Es ist eine Zusammenarbeit mit der TU Harburg betr. Energieeffizienz der Maschinen geplant