Bezirksversammlung Harburg

Auszug - Antrag NEUE LIBERALE: Anleger für Flusskreuzfahrten in Harburg  

 
 
Sitzung der Bezirksversammlung Harburg
TOP: Ö 8
Gremium: Bezirksversammlung Harburg Beschlussart: abgelehnt
Datum: Di, 29.05.2018 Status: öffentlich
Zeit: 17:30 - 21:20 Anlass: Sitzung
Raum: Großer Sitzungssaal
Ort: Harburger Rathausplatz 1, 21073 Hamburg
20-3836 Antrag NEUE LIBERALE: Anleger für Flusskreuzfahrten in Harburg
   
 
Status:öffentlichDrucksache-Art:Antrag
Verfasser:Neue Liberale Fraktion Harburg / Lewy, Barbara / Wolkau, Kay / Wiest, Isabel
Federführend:Interner Service   
 
Protokoll
Beschluss

Frau Lewy hrt aus, Flusskreuzfahrten würden sich gegenüber Seekreuzfahrten durch eine bessere Umweltbilanz auszeichnen und könnten möglicherweise ein Highlight für Harburg darstellen. 

Herr Heimath weist darauf hin, entsprechende Liegeplätze seien bereits vorhanden und bereits seit 2012 werde über ein Liegeplatzkonzept im Harburger Binnenhafen diskutiert. r Betreiber sei jedoch aus wirtschaftlichen Gründen keine Attraktivität erkennbar und das Ambiente sei nicht vergleichbar mit Liegeplätzen an Rhein und Donau.

Herr Lenthe schließt sich Frau Lewy an und erklärt, Hamburg habe in dieser Hinsicht Nachholbedarf und dürfe sich dem massiv wachsenden Markt nicht verschließen. Inhaltlich würden dem Prüfantrag jedoch die Aspekte Infrastruktur sowie Lärm- und Feinstaubbelastung durch Flusskreuzfahrtschiffe fehlen.


Die Bezirksversammlung lehnt den Antrag mehrheitlich (SPD/CDU/Grüne gegen Neue Liberale/AfD/Schuster/Pawlowski, bei Enthaltung Linke) ab.