Bezirksversammlung Harburg

Auszug - Antrag DIE LINKE betr. Harburg für Alle! - Wohnen macht Menschen arm II  

 
 
Sitzung der Bezirksversammlung Harburg
TOP: Ö 13
Gremium: Bezirksversammlung Harburg Beschlussart: abgelehnt
Datum: Di, 29.05.2018 Status: öffentlich
Zeit: 17:30 - 21:20 Anlass: Sitzung
Raum: Großer Sitzungssaal
Ort: Harburger Rathausplatz 1, 21073 Hamburg
20-3800 Antrag DIE LINKE betr. Harburg für Alle! - Wohnen macht Menschen arm II
   
 
Status:öffentlichDrucksache-Art:Antrag
Verfasser:DIE LINKE / Lohmann, Jörn / Lenthe, André / Baksi, Kadriye / Peters, Sven / Aras, Sahbattin
Federführend:Interner Service   
 
Protokoll
Beschluss

Herr Lohmann betont, die Realität sehe anders aus, als von den Koalitionsfraktionen dargestellt. Er verweist auf die überhöhte Zahl von Interessenten bei Wohnungsbesichtigungen und erklärt, mehr als siebzig Prozent der Neubauten seien zu teuer. Ein großer Teil der Mieter müsse nfzig Prozent des Nettoeinkommens und mehr r die Miete aufbringen und habe zudem Angst, sich die Miete künftig nicht mehr leisten zu können. Dazu nehme die Zahl der Sozialwohnungen stetig ab.

Herr Richter verweist auf seine Ausführungen in der letzten Sitzung der Bezirksversammlung und Inhalte des Bündnisses für Wohnen. Er weist erneut darauf hin, dass sich vierzig Prozent des Mietwohnungsbestandes im Eigentum der SAGA und der Wohnungsbaugenossenschaften befänden und die Neubaumieten dort im Schnitt bei 7,30 Euro bis 7,50 Euro lägen.


Die Bezirksversammlung lehnt den Antrag mehrheitlich (SPD/CDU/Schuster/Pawlowski gegen Grüne/Linke/AfD, bei Enthaltung Neue Liberale) ab.