Bezirksversammlung Harburg

Auszug - Antrag SPD betr. Entwicklung Harburger Innenstadt II - Citymanagement Harburg e. V.  

 
 
Sitzung des Ausschusses für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus gemeinsam mit dem Ausschuss für Inneres, Bürgerservice und Verkehr zu TOP 1
TOP: Ö 2
Gremien: Ausschuss für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus, Ausschuss für Inneres, Bürgerservice und Verkehr Beschlussart: vertagt / verbleibt
Datum: Mo, 27.11.2017 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 18:00 - 20:50 Anlass: Sitzung
Raum: Mehrzwecksaal im SDZ
Ort: Harburger Rathausforum 1, 21073 Hamburg
20-0268 Antrag SPD
betr. Entwicklung Harburger Innenstadt II - Citymanagement Harburg e. V.
   
 
Status:öffentlichDrucksache-Art:Antrag
Verfasser:SPD-Fraktion
Federführend:Interner Service   
 
Protokoll
Beschluss

Frau Lansmann berichtet anhand einer Präsentation kurz über den Aufbau und die Organisation und folgend über die Arbeit des Citymanagements Harburg e.V.

Die Präsentation kann in der Anlage der Niederschrift eingesehen werden.

 

Sie betont, im Binnenhafen und in der Innenstadt würden in den kommenden Jahren viele Projekte umgesetzt (u.a. Harburg Center, Markt am Sand, Wohnen in der Stadt (Knoopstr. und Helmsweg)), sodass Harburg sich deutlich verändern werde. Diese Veränderungen werden auch positive Auswirkungen auf die Innenstadtentwicklung haben. Der Binnenhafen mit seinem guten Image habe das Interesse der Investoren geweckt, das bis in die Innenstadt getragen werden konnte.

 

Herr Schuster fragt, ob es ein Konzept für die Belegung in der Lüneburger Straße gebe. Er bezieht sich auf eine nicht repräsentative Hamburger Erhebung, in der ein hoher Anteil der Harburgerinnen und Harburger angegeben hätten, dass sie eine Überfremdung befürchteten. Frau Lansmann teilt dazu mit, Mietanfragen würden an die Eigentümer weitergegeben, die letztendlich entscheiden, an wen sie ihr Objekt vermieten. Aus ihrer Sicht wäre ein Konzept deshalb wenig hilfreich.

r Anfang 2018 sei eine Informationsveranstaltung zum Thema Weiterführung BID und RISE mit allen Eigentümern geplant. Die neue Bemessungsgrundlage solle dann auch gemeinsam mit der Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen (BSW) vorgestellt werden. Sie hoffe, dass es zukünftig wieder ein BID Lü geben werde und eventuell dann überrdermittel (RISE) einiges in diesem Gebiet bewegt werdennnte.

 

Nach der Beantwortung von Fragen zur Sonntagsöffnung 2018 nimmt der Ausschuss Kenntnis.


 

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 Präsentation_WAT-Ausschuss2017_Bericht über die Arbeit des CMH (4431 KB)