Bezirksversammlung Harburg

Auszug - Gemeinsamer Antrag CDU/SPD betr. Maßnahmen zur Verkleinerung der Überschwemmungsgebiete Harburgs  

 
 
Sitzung der Bezirksversammlung Harburg
TOP: Ö 10
Gremium: Bezirksversammlung Harburg Beschlussart: ungeändert beschlossen / überwiesen
Datum: Di, 24.10.2017 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 17:30 - 21:20 Anlass: Sitzung
Raum: Großer Sitzungssaal
Ort: Harburger Rathausplatz 1, 21073 Hamburg
20-3242 Gemeinsamer Antrag CDU/SPD betr. Maßnahmen zur Verkleinerung der Überschwemmungsgebiete Harburgs
   
 
Status:öffentlichDrucksache-Art:Gemeinsamer Antrag
Verfasser:CDU-Fraktion; Hintze, Dr. Hanno; von Harten, Berthold; Fischer-Pinz, Brit-Meike
SPD-Fraktion; Böhm, Holger; Wiese, Arend; Gajewski, Katharina
Federführend:Interner Service   
 
Protokoll
Beschluss

Herr Dr. Hintze erklärt, nur in Harburg seien die ausgewiesenen Überschwemmungsgebiete größer geworden. Sinnvolle Maßnahmen zur Verkleinerung der Gebiete seien unerlässlich und damit verbunden sei sicher zu stellen, dass die Fachbehörde die für Harburg erforderlichen Mittel bereitstellt. Er erläutert die Zuständigkeiten im Hinblick auf die durchzuführenden Maßnahmen.

Frau Dr. Schittekhrt aus, an Stelle der Planungsgeldernne der ausgewiesene Betrag r ein Rückhaltebecken im Bereich In de Krümm verwendet werden. Sie teilt mit, aus ihrer Sicht sei außerdem das geplante Rückhaltebecken am Falkenbergsweg überflüssig und erläutert die Verantwortlichkeiten im Zusammenhang mit der geplanten Este-Partnerschaft.

Herr Dr. Hitze verdeutlicht die Bedeutung der Planungsgelder, die nicht zuletzt für die Modellberechnungen verwendet würden. Die Kosten für ein Rückhaltebecken würden im Übrigen ein Vielfaches der Planungsgelder betragen.


Die Bezirksversammlung stimmt dem Antrag einstimmig (bei Enthaltung Schuster/Pawlowski) zu und überweist ihn zur weiteren Behandlung in den Regionalausschuss Süderelbe.