Bezirksversammlung Harburg

Auszug - Vorstellung der "Freianlagenplanung Fischbeker Heidbrook"  

 
 
Sitzung des Regionalausschusses Süderelbe
TOP: Ö 2
Gremium: Regionalausschuss Süderelbe Beschlussart: (offen)
Datum: Mi, 18.10.2017 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 18:00 - 20:15 Anlass: Sitzung
Raum: Raum 56 in der Dienststelle Süderelbe
Ort: Neugrabener Markt 5, 21149 Hamburg
 
Protokoll
Beschluss

Frau Mohr informiert anhand einer Präsentation über die Freianlagenplanung im Fischbeker Heidbrook mit Schwerpunkt auf den öffentlichen Grünflächen.

(Die Präsentation kann in der Anlage der Niederschrift eingesehen werden.)

 

Fragen beantworten die Referentinnen wie folgt:

 

-          Zeitplan: Ein kleines Wäldchen wurde ausgelichtet, um es verkehrssicher zu machen und ein temporärer Spielplatz angelegt. Im Frühjahr 2018 solle das Regenrückhaltbecken und der Sportplatz vor der Turnhalle fertiggestellt sein und in die Nutzung gehen können. Parallel liefen die Arbeiten am linearen Parkband und im Herbst 2018 werde der Spielplatz eröffnet. Alles andere folge sukzessive, Strenbäume würden erst gepflanzt, wenn die Straßen endausgebaut seien.

-          Verbindungwege: Wegeverbindungen in die umliegenden Wohngebiete und in das Naturschutzgebiet seien vorhanden.

-          Multifunktionsfeld: Größe des Feldes: 54m x 36m

-          Spielsand: Bei dem gröberen Sand handele es sich um Fallschutzsand, der unter größeren Klettergeräten eingesetzt werde. Im Kleinkindspielbereich werde es den feinen Sand zum Förmchen backen geben.

-          rgerwünsche aus dem Workshop: Die damalige Planung des Jugendspielplatzes wurde als zu langweilig angesehen. Der Platz wurde deshalb um große Schaukeln ergänzt. Des Weiteren wurde von den Anwohnern das Thema „pfen“ angeregt, weshalb jetzt ein großes Trampolin eingerichtet werde.

-          Sportplatz: Bei dem Belag handele es sich um wasserdurchlässigen Kunststoff (EPDM). Umkleidemöglichkeiten für das Kleinfeld seien noch nicht geregelt, eventuell bestehe die Möglichkeit, die Umkleideräume der Uwe-Seeler-Halle zu nutzen. Die Anregung werde aufgenommen und mit dem TV-Fischbek besprochen. 

Die Vorgaben würden aber auch keine Sporteinrichtung mit Duschen und Umkleideräumenr Wettkämpfe vorsehen.

-          Bewegungsmöglichkeiten für Erwachsene und Senioren: Diese sei nicht vorgesehen, weil Erfahrungen aus bestehenden Erwachsenenspielplätzen gezeigttten, dass viele Menschen diese nicht gerne nutzen, weil sie dort gesehen werden. Der Ausschuss berichtet über positive Erfahrungen im Harburger Bereich, die Geräterden gut angenommen. Frau Mohr werde die Anregung gerne mit aufnehmen.

-          Regenrückhaltebecken/Entwässerung: Das anfallende Regenwasser werde, sofern es nicht direkt versickert, oberflächennah in Regenrückhaltebecken abgeleitet. Das kleinere, westliche Regenrückhaltebecken läuft in die Rethenbek über. Das größere, östliche Regenrückhaltebecken gibt in das Siel unter der Cuxhavener Straße ab und wird dann der Vorflut zugeführt. (Nachtrag von Frau Mohr)

-          Reinigung/Funktionsfähigkeit der Gräben und der Rückhaltebecken: Der Eigentümer ist für den Graben auf seinem Grundstück verantwortlich, für die öffentlichen Gräben an der Straße sei der Bezirk zuständig. Derzeit werde ein Pflegekonzept dazu entwickelt. 
 

 

 


Der Ausschuss nimmt Kenntnis.