Bezirksversammlung Harburg

Auszug - Antrag SPD betr. Stickoxide vermeiden - Umrüstung von Dieselbussen in Hamburg  

 
 
Sitzung der Bezirksversammlung Harburg
TOP: Ö 5.1
Gremium: Bezirksversammlung Harburg Beschlussart: ungeändert beschlossen / überwiesen
Datum: Di, 24.10.2017 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 17:30 - 21:20 Anlass: Sitzung
Raum: Großer Sitzungssaal
Ort: Harburger Rathausplatz 1, 21073 Hamburg
20-3159 Antrag SPD betr. Stickoxide vermeiden - Umrüstung von Dieselbussen in Hamburg
   
 
Status:öffentlichDrucksache-Art:Antrag
Verfasser:SPD-Fraktion; Heimath, Jürgen; Loss, Claudia; Böhm, Holger
Federführend:Interner Service   
 
Protokoll
Beschluss

Herr Heimath erklärt, die Hochbahn AG habe bereits mittels unterschiedlicher Antriebstechnologien versucht, die Emissionen der Busflotte zu verbessern. Er bezieht sich auf Inhalte des Antrags und verweist auf die Ergebnisse einer Erprobung des im Antrag beschriebenen Nachrüstsystems eines finnischen Unternehmens. Es lohne sich, darüber nachzudenken, ob eine Nachrüstung des Busbestandes umsetzbar sei.

Herr Wolkau stimmt Herrn Heimath zu. Gleichwohl sei besonderes Augenmerk auf den hamburgweit am meisten belasteten Bereich Winsener Straße (Nord) zu legen und es empfehle sich, auch vor dem Hintergrund von zu erwartenden Verzögerungen bei der Umsetzung des Programms Buskorridor Harburg, vorrangig in diesem Bereich emissionsfreie Busse einzusetzen.

Frau Pawlowski äert Zweifel hinsichtlich der Erreichbarkeit des Ziels der Hochbahn AG, ab 2020 ausschließlich emissionsfreie Busse anzuschaffen und signalisiert Zustimmung zum Antrag der SPD. Sie plädiert dafür, ausgewählte Strecken in Harburg, die einen großen Innenstadtbereich abdecken, als erstes mit emissionsfreien Bussen auszustatten.


Die Bezirksversammlung stimmt dem Antrag mehrheitlich (gegen AfD) zu und überweist ihn zur weiteren Behandlung in den Ausschuss für Gesundheit, Umwelt und Verbraucherschutz.