Bezirksversammlung Harburg

Auszug - Berichtsvorlage über die Bilanzierung des Integrierten Entwicklungskonzeptes im Fördergebiet Zentrum Neugraben / Bahnhofssiedlung / Petershofsiedlung im Rahmenprogramm Integrierte Stadtteilentwicklung  

 
 
Sitzung des Regionalausschusses Süderelbe
TOP: Ö 2
Gremium: Regionalausschuss Süderelbe Beschlussart: (offen)
Datum: Mi, 14.06.2017 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 18:00 - 19:55 Anlass: Sitzung
Raum: Raum 56 in der Dienststelle Süderelbe
Ort: Neugrabener Markt 5, 21149 Hamburg
20-2812.01 Berichtsvorlage über die Bilanzierung des Integrierten Entwicklungskonzeptes im Fördergebiet Zentrum Neugraben / Bahnhofssiedlung / Petershofsiedlung im Rahmenprogramm Integrierte Stadtteilentwicklung
   
 
Status:öffentlichDrucksache-Art:Mitteilungsvorlage öffentlich
  Bezüglich:
20-2812
Federführend:Interner Service   
 
Protokoll
Beschluss
Abstimmungsergebnis

Frau Wassbauer berichtet einleitend, das „Zentrum Neugraben, Bahnhofssiedlung, Petershofsiedlung“ sei seit 2007 ein Fördergebiet des Rahmenprogramms „Integrierte Stadtteilentwicklung“ (RISE). Aufgrund des Ergebnisses einer ersten Zwischenbilanzierung mit Stand Juni 2015 wurde die ursprünglich bis Ende 2015 vorgesehene Gebietslaufzeit um zwei Jahre verlängert, um weitere für den Gebietsentwicklungsprozess und die Zielerreichung wichtige Projekte umsetzen zu können. Der Förderzeitraum ende nunmehr mit Ablauf des Jahres 2017.

 

Eine erneute Bilanzierung über den Zeitraum 2015 bis heute habe gezeigt, dass unter Berücksichtigung veränderter Rahmenbedingungen große und wichtige Vorhaben, die zum Erreichen der obersten Ziele gehörten, noch nicht vollständig abgeschlossen seien. Deshalb werde eine erneute Verlängerung der Förderlaufzeit bis Ende 2019 empfohlen.  

 

Anhand einer Präsentation stellt Herr Boedecker anschließend die Inhalte der letzten Bilanzierung vor und geht insbesondere auf die noch erforderlichen Projekte und Maßnahmen aufgrund der veränderten Rahmenbedingungen ein.

 

Fragen beantwortet Frau Wassbauer wie folgt:

  • Beschädigungen Mehrgenerationenspielplatz Ostheide: Das Fachamt Management des öffentlichen Raums (MR) habe die aktuellen Schäden bereits aufgenommen und werde sich in enger Abstimmung mit Hamburg Wasser darum kümmern.
  • Die Fortschreibung des städtebaulichen Rahmenplans werde von den zuständigen Fachämtern stetig weiter voran gebracht und man sei sehr darum bemüht, Potentiale für Neugraben bestmöglich auf den Weg zu bringen. Bei privaten Investoren werde darum geworben, die Ziele der unterschiedlichen Konzepte zu verwirklichen.
  • Fahrradabstellsituation am Bahnhof Neugraben: Verstärkt könne beobachtet werden, dass der Bahnhof Neugraben mit dem Fahrrad erreicht und das Rad am Treppengeländer angekettet werde. Auf diese Situation müsse mit einer guten Versorgung von sicheren Fahrradabstellmöglichkeiten reagiert werden. r den nördlichen Bereich liege jetzt das Wettbewerbsergebnis für den Eingangsbereich vor. Die Entwürfe gingen jetzt in die Vermarktung und Realisierung. In dem Wettbewerbsergebnis sei die Unterbringung von Fahrrädern auch perspektivisch von mehr Fahrrädern mitgedacht. Insofern werde es dort deutliche Veränderungen geben. Für dendlichen Bereich müssten ebenfalls sinnvolle Pläne entwickelt werden.

 

Die Präsentation kann in der Anlage der Niederschrift eingesehen werden.

 


Der Ausschuss nimmt Kenntnis.