Bezirksversammlung Harburg

Auszug - Gemeinsamer Antrag CDU/SPD betr. Aktualisierung und Fortschreibung des Harburger Integrationskonzeptes zu einem bezirklichen Flüchtlingskonzept  

 
 
Sitzung des Ausschusses für Soziales, Bildung und Integration
TOP: Ö 2
Gremium: Ausschuss für Soziales, Bildung und Integration Beschlussart: vertagt / verbleibt
Datum: Mo, 13.06.2016 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 18:00 - 19:15 Anlass: Sitzung
Raum: Mehrzwecksaal im SDZ
Ort: Harburger Rathausforum 1, 21073 Hamburg
20-0107 Gemeinsamer Antrag CDU/SPD betr. Aktualisierung und Fortschreibung des Harburger Integrationskonzeptes zu einem bezirklichen Flüchtlingskonzept
   
 
Status:öffentlichDrucksache-Art:Gemeinsamer Antrag
Verfasser:CDU-Fraktion
SPD-Fraktion
Federführend:D 3 - Dezernat Soziales, Jugend und Gesundheit   
 
Protokoll
Beschluss

Frau Heinlin stellt den Zwischenstand der neuen Integrationsleitlinien des Harburger Leitbildes „Zusammenleben in Vielfalt“ ausführlich vor. Im Mittelpunkt soll das „Wir“ stehen. Die Unterstützung durch die Politik ist ausdrücklich gewünscht. Der geplante Maßnahmenworkshop soll nun am 17. September im Elbcampus stattfinden. Schön wäre es, wenn alle Parteien am Workshop teilnehmen würden; die Vorbereitungen dazu laufen.

 

Es folgt eine rege Diskussion in der die Fraktionen darstellen, dass die Erwartungshaltung sehr ehrgeizig ist und einzelne Formulierungen der Überarbeitung bedürfen. Die Änderungsvorschläge und Anmerkungen werden durch die Arbeitsgruppe berücksichtigt und erneut in der Oktober-Sitzung beraten, um im November in der Bezirksversammlung einen Beschluss zu fassen. Dazu soll der Konzeptentwurf rechtzeitig vor den Fraktionssitzungen (Ende September 2016) als Diskussionsgrundlage verschickt werden.

Frau Heinlin nimmt den Zeitplan auf und weist auf den nächsten Termin hin. Der Ausschuss ist herzlich eingeladen, zum Arbeitsgruppentreffen am 15.06.2016 und am 25.07.2016 um 17.30 Uhr im Fachamt (Raum 425) und teilzunehmen.

 

Die Vorlage wird wohlwollend zur Kenntnis genommen und die Verwaltung wird beauftragt, entsprechend dem vorgeschlagenen Zeitplan weiter zu verfahren.


Der Antrag wird auf die Sitzung im Oktober 2016 vertagt.