Bezirksversammlung Harburg

Auszug - Antrag der Abgeordneten Carsten Schuster und Viktoria Pawlowski betr. Änderung der Geschäftsordnung  

 
 
Sitzung der Bezirksversammlung Harburg
TOP: Ö 7.1
Gremium: Bezirksversammlung Harburg Beschlussart: abgelehnt
Datum: Di, 28.10.2014 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 17:30 - 20:20 Anlass: Sitzung
Raum: Großer Sitzungssaal
Ort: Harburger Rathausplatz 1, 21073 Hamburg
20-0114 Antrag der Abgeordneten Carsten Schuster und Viktoria Pawlowski betr. Änderung der Geschäftsordnung
   
 
Status:öffentlichDrucksache-Art:Antrag
Federführend:D 1 - Dezernat Steuerung und Service   
 
Protokoll

Herr Schuster beklagt den fehlenden Gruppenstatus in der in der neuen Geschäftsordnung der Bezirksversammlung; dadurch werde den fraktionslosen Abgeordneten die Teilnahme an den Sitzungen des Ältestenrats sowie ein Grundmandat und eine Stellvertretung in den Ausschüssen verwehrt. Eine konstruktive Mitarbeit sei somit nicht mehr möglich; er beantrage daher eine entsprechende Änderung der Geschäftsordnung.

 

Herr Heimath erinnert an diverse Debatten zu diesem Thema und immer wieder unterschiedliche Fraktionsgrößen in den Bezirksversammlungen der vergangenen Amtsperioden. Dies habe dazu geführt, dass das Bezirksverwaltungsgesetz jetzt einheitlich für alle Bezirke eine Mindestgröße von 3 Personen für eine Fraktion festgelegt habe; ein Gruppenstatus sei im BezVG nicht vorgesehen. Deshalb lasse sich daraus auch kein Anrecht für fraktionslose Abgeordnete auf ein Grundmandat in den Ausschüssen ableiten. Eine Partei, die keine ausreichende Mehrheit erreicht habe, müsse gewisse Nachteile hinnehmen. Die SPD werde den Antrag ablehnen.

 

Herr Wolkau, Frau Boeddinghaus und Herr Marek schließen sich Herrn Schuster an und erklären die Unterstützung ihrer Fraktionen für den Antrag. Sie kritisieren insbesondere die untragbare Beschneidung politischer Arbeitsmöglichkeiten; gewählte Abgeordnete hätten so keine Möglichkeit mehr zur Teilnahme an parlamentarischen Gestaltungsprozessen. Außerdem sei die Einführung eines Gruppenstatus in der Geschäftsordnung durchaus zulässig; in anderen Bezirken werde dies auch praktiziert.

 

Herr Fischer macht deutlich, dass Begriffe wie "konstruktive Mitarbeit" und "Demokratieverständnis" nicht Maßstab einer Geschäftsordnung sein könnten, und weist mit Nachdruck darauf hin, dass eine GO nicht nur Minderheiten sondern auch das Parlament vor Obstruktion Einzelner schützen solle. Beides werde mit der Harburger Fassung ausreichend gewährleistet; die CDU werde deshalb von der Möglichkeit, in der GO einen Gruppenstatus zuzulassen, keinen Gebrauch machen.

 

Nach intensiver Diskussion beantragt Herr Schuster namentliche Abstimmung.

 

Die Bezirksversammlung ist einverstanden und stimmt wie folgt ab:

 

Aba, Pinar:                                                                      nein

Akkoc, Tülin:                                                                      ja

Aras, Sahbattin:                                                        ja

Bahl, Anna-Lena                                                        ja

Bartels, Peter:                                                                      nein

Bischoff, Ulf:                                                                      ja

Bliefernicht, Rainer:                                                        nein

Boeddinghaus, Sabine:                                          ja

Böhm, Holger:                                                                      nein

Celik, Martin:                                                                      nein

Fehling, Klaus:                                                        nein

Feineis, Harald:                                                        ja

Fischer, Ralf-Dieter                                                        nein

Fischer-Pinz, Brit-Meike:                                          nein

Frommann, Lars:                                                        nein

Fuß, Torsten:                                                                      nein

Gajewski, Katharina:                                                        nein

von Harten, Berthold:                                                        nein

Heimath, Jürgen:                                                        nein

Herrmann, Britta:                                                        ja

Hintze, Dr. Hanno:                                                        nein

Hoschützky, Martin:                                                        nein

Jaeger, Dr. Antje:                                                        nein

Klein, Florian:                                                                      nein

Klein, Robert:                                                                      ja

Lewy, Barbara:                                                        Enthaltung

Lohmann, Jörn:                                                        ja

Loss, Claudia:                                                                      nein

Marek, Jürgen:                                                                      ja

Musa, Sami:                                                                      Enthaltung

Overbeck, Dagmar:                                                        nein

Pawlowski, Viktoria:                                                        ja

Peters, Sven:                                                                      ja

Pohlmann, Beate:                                                        nein

Richter, Frank:                                                        nein

Schaefer, Michael:                                                        nein

Schittek, Dr. Gudrun:                                             ja

Schmager, Ronja:                                                        nein

Schneider, Uwe:                                                        nein

Schulz, Christian:                                                        nein

Schulz, Manfred:                                                        nein

Schuster, Carsten:                                                        ja

Stöver, Helga:                                                                      nein

Timmann, Robert:                                                        nein

Wiese, Arend:                                                                      nein

Wiest, Isabel:                                                                      ja

Wolkau, Kay:                                                                      ja

 

Damit ist der Antrag abgelehnt.