Bezirksversammlung Harburg

Auszug - Antrag CDU betr. Neue Erziehungsberatungsstellen in Harburg  

 
 
Sitzung des Jugendhilfeausschusses
TOP: Ö 2
Gremium: Jugendhilfeausschuss Beschlussart: ungeändert beschlossen / überwiesen
Datum: Mi, 05.02.2014 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 18:00 - 20:40 Anlass: Sitzung
Raum: Mehrzwecksaal im SDZ
Ort: Harburger Rathausforum 1, 21073 Hamburg
XIX-1789 Antrag CDU betr. Neue Erziehungsberatungsstellen in Harburg
   
 
Status:öffentlichDrucksache-Art:Antrag
Verfasser:CDU-Fraktion
Federführend:Fachamt Jugend- und Familienhilfe   
 
Protokoll
Abstimmungsergebnis

ReferentInnen:

Herr Haberer, Kirchenkreis Hamburg-Ost             

Frau Köller, ev. Beratungsstelle Süderelbe

Herr Inselmann, AWO Hamburg

Frau Köhncke, AWO-Beratungsstelle Harburg

 

Frau Fredenhagen führt zu dem Antrag ein.

 

Frau Köller berichtet zur Ev. Beratungsstelle in Süderelbe. Sie ist am Rehrstieg verortet. Es gibt diese seit 30 Jahren und wurde ursprünglich als Lebens-, Familien- und Paarberatungsstelle der Michaelisgemeinde angeboten. Im Laufe der Zeit traten die Erziehungsberatungen immer mehr in den Vordergrund. Seit 2009 wurde das vereinfachte Verfahren durchgeführt. Seit 2012 gibt es auch noch einen zweiten Standort im BGZ.

 

Herr Haberer berichtet zur Konzeption der Beratungsstelle.

Die kirchlichen Beratungsstellen sind integrierte Beratungsstellen, d.h. dass es Beratungsstellen für Erziehungs-, Familien- und Lebensfragen sind.

Die Grundlagen der Konzeption sind

  • die Niedrigschwelligkeit
  • die Vertraulichkeit
  • ein multiprofessionelle Team
  • Präventive Angebote
  • Vernetzungsarbeit

 

 

Herr Inselmann und Frau Köhncke der AWO Hamburg stellen sich vor. Es wird eine Tischvorlage verteilt.

Zusätzlich bietet die AWO Angebote zur Gewaltprävention an in Zusammenarbeit mit dem Jugendamt Harburg und der Stadtteilschule Ehestorfer Weg.

 

Die Referenten beantworten zahlreiche ckfragen aus dem Gremium.

 

 

 

 

Anlage 1: Konzept der evangelischen Beratungsstelle Süderelbe

Anlage 2: Tischvorlage der AWO

 

Der Bezirksversammlung wird empfohlen, den Antrag für erledigt zu erklären.