Bezirksversammlung Harburg

Tagesordnung - Sitzung des Ausschusses für Mobilität und Inneres  

 
 
Bezeichnung: Sitzung des Ausschusses für Mobilität und Inneres
Gremium: Ausschuss für Mobilität und Inneres
Datum: Do, 17.09.2020 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 18:00 - 19:40 Anlass: Sitzung
Raum: Großer Sitzungssaal
Ort: Harburger Rathausplatz 1, 21073 Hamburg
Zusatz: Aufgrund der aktuellen Pandemie-Lage wird um Beachtung der geltenden Abstands- und Hygieneregeln gebeten. Danach kann nur ein begrenzter Einlass von Besucherinnen und Besuchern ermöglicht werden.

TOP   Betreff Drucksache

Ö 1     Bericht der Verwaltung über Verkehrsbeobachtung Winsener Straße (Nord)    
Ö 2     Verkehrsbehördliche Anordnung Kleiner Schippsee (Bericht der Verwaltung)    
Ö 3     Vorstellung Vorhaben Umbau Bushaltestelle Rehrstieg (siehe auch gemeinsamer Antrag GRÜNE und SPD Fraktion Drs. 21-0747, betr. Straßenbauprogramm 2020/2021, Pkt. 3 des Petitums) (Bericht der Verwaltung)    
Ö 4     Sachstandsbericht der Verwaltung zum Veloroutenausbau    
Ö 5     Antwort zum Gemeinsamen Antrag betr. Bericht zur Unfallstatistik Harburg
Enthält Anlagen
20-3928.01  
Ö 6     Stellungnahme zum Antrag der Abg. Carsten Schuster und Viktoria Isabell Ehlers (FDP), Betr.: Schienenersatzverkehr - Dieses Chaos darf sich nicht wiederholen!
20-4045.01  
Ö 7     Stellungnahme zum Antrag SPD betr. Antrag SPD betr. Knoten Hamburg, Verbindungskurve Harburg - was bringt's für Harburg?
20-4488.01  
Ö 8     Stellungnahme zum Antrag SPD betr. Baulicher Zustand der Bahnbrücken über die Süderelbe
Enthält Anlagen
20-4736.01  
Ö 9     Stellungnahme zum Antrag SPD betr. Vorstellung des Zeitplanes für S-Bahnbaustellen
20-4746.01  
Ö 10     Stellungnahme zum Antrag SPD betr. S-Bahnverkehr muss wieder verlässlicher werden
21-0228.01  
Ö 11     Stellungnahme zum Antrag DIE LINKE betr.: Harburg für Alle! - Wann kommen die Langzüge nach Harburg? (Zusatzantrag zu Drs. 21-0228)
21-0272.01  
Ö 12     Stellungnahme zum Antrag der GRÜNEN-Fraktion betr. Ausbau der Zuverlässigkeit der Fährverbindung Cranz -Blankenese
21-0473.01  
Ö 13     Stellungnahme zum Antrag der GRÜNEN-Fraktion betr. Verkehrszählung während der Bauarbeiten am Knoten Cuxhavener Straße / Waltershofer Straße
21-0488.01  
Ö 14     Stellungnahme zum Antrag SPD betr. Abbau von Fahrkartenautomaten der DB im Harburger Bahnhof
21-0560.01  
    VORLAGE
    ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Petitum/Beschlussvorschlag:

Der Vorsitzende der Bezirksversammlung wird gebeten, schnellstmöglich

1) ggf. zusammen mit der BWVI auf die DB dahingehend einzuwirken, die abgebauten DB Fahrkartenautomaten unverzüglich wieder aufzustellen bzw. ggf. an einem Standort in der Haupthalle zu ersetzen sowie eine Beschilderung an und zu den Metronom Fahrkartenautomaten anzubringen, aus der hervorgeht, wo sie stehen und dass dort ebenfalls Fahrkarten der DB für Fernreisen (IC und ICE) erworben werden können;

2) eine/n Vertreter/in der Deutschen Bahn AG in den Ausschuss für Mobilität und Inneres einzuladen, um die Gründe für den Abbau der Fahrkartenautomaten im Haupteingang des Bahnhofs Hamburg-Harburg darzulegen. Hierbei soll insbesondere auch

a. auf die Anzahl des Verkaufs von Fahrkarten über die Fahrkartenautomaten in der Haupthalle des Bahnhofs Hamburg-Harburg in Analogie zu dem Fahrgastaufkommen im Fernverkehr des Bahnhofs Hamburg-Harburg eingegangen werden;

b. alternative Angebote der Deutschen Bahn für Fernreisende, die bisher nicht auf den digitalen Fahrkartenkauf zurückgreifen, dargelegt werden;

c. erörtert werden, wann zum Thema Bahnhofsoffensive Maßnahmen im Fernbahnhof Harburg ergriffen werden und wie die Planungen im „Brückenbereich“ nach Fertigstellung der Baumaßnahmen aussehen werden.

 

 

 

 

Bezirksversammlung Harburg        27.03.2020

Der Vorsitzende

 

 

 

Die Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Inneres (BWVI) nimmt zu dem Antrag SPD

Drs. 21-0560 wie folgt zum Sachverhalt Stellung:

 

 

Als Aufgabenträgerin macht die Freie und Hansestadt Hamburg bzw. die Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation über Verkehrsverträge und darin enthaltene Regelungen zum Vertrieb vor Fahrkarten für den Schienenpersonennahverkehr Vorgaben. Die im Rahmen des S-Bahn Verkehrsvertrages sowie der Verkehrsverträge Hansenetz bzw. Unterelbe geltenden Vorgaben für Fahrkartenautomaten am Bahnhof Hamburg-Harburg werden erfüllt. 

Der Fernverkehr und dessen Fahrkartenvertrieb erfolgt eigenwirtschaftlich durch die Deutsche Bahn AG (DB AG). Die DB AG wurde zu dem vorliegenden Beschluss der Bezirksversammlung Harburg um Stellungnahme zu den verschieden Punkten gebeten.

 

 

 

 

Diese hat geantwortet, dass die DB Vertrieb im Bahnhof Hamburg-Harburg nach Fertigstellung der Bauarbeiten die Aufstellung eines weiteren DB Fahrkartenautomaten in der Nähe des Reisezentrums plant und sie dadurch von einer Entspannung der beschriebenen Lage ausgeht. Vor diesem Hintergrund sieht die DB AG die Teilnahme eines DB Vertreters an einer der nächsten Ausschusssitzungen als nicht notwendig an. Zur Frage 2c wurde durch Vertreter der DB Station und Service bereits im April 2019 und im Januar 2020 im Hauptausschuss berichtet.

 

 

 

 

gez. Heimath

 

f.d.R.

Wyzinski

 

Ö 15     Stellungnahme zum Gemeinsamen Antrag SPD - GRÜNE betr. Grüne Pfeile in Harburg
21-0563.01  
Ö 15.1     Stellungnahme zum Antrag der GRÜNEN-Fraktion betr. Grüner Pfeil für Radfahrer*innen auch in Harburg - Fahrrad first
20-4506.01  
Ö 16     Stellungnahme zum Antrag der GRÜNEN und SPD betr. Harburg braucht die U4
21-0577.01  
Ö 17     Übersicht Baumaßnahmen - September 2020
Enthält Anlagen
21-0834  
Ö 18     Mitteilungen der Verwaltung    
Ö 19     Verschiedenes