Bezirksversammlung Harburg

Tagesordnung - Sitzung des Stadtplanungsausschusses  

 
 
Bezeichnung: Sitzung des Stadtplanungsausschusses
Gremium: Stadtplanungsausschuss
Datum: Mo, 18.06.2018 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 18:00 - 19:50 Anlass: Sitzung
Raum: Großer Sitzungssaal
Ort: Harburger Rathausplatz 1, 21073 Hamburg

TOP   Betreff Drucksache

Ö 1  
Bebauungsplanverfahren Neugraben-Fischbek 72 (Weidenkehre / Scheideholzweg) - Zustimmung zur Einleitung und zur Öffentlichen Plandiskussion (Referenten vom Stadtplanungsbüro ELBBERG)
Enthält Anlagen
20-3757.01  
Ö 2  
Bebauungsplanverfahren Neugraben-Fischbek 73 (Südliches Bahnhofsumfeld, nördlich Cuxhavener Straße) - Zustimmung zur Einleitung und zur Durchführung einer öffentlichen Plandiskussion (Vorstellung durch die Verwaltung)
Enthält Anlagen
20-3400.01  
Ö 3  
Vorhabenbezogenes Bebauungsplanverfahren Harburg 71 (Westrandbebauung Sand) - Zustimmung zur Öffentlichen Auslegung, Zustimmung zur Aufstellung (Referenten des Planungsbüros Evers & Küssner)
Enthält Anlagen
20-1718.06  
Ö 4  
Wohnungsbauvorhaben Lichtenauerweg - Vorstellung des städtebaulichen Vorhabens (Referenten des Vorhabenträgers und der Verwaltung)
20-3557  
Ö 5  
Wohnungsbauprogramm 2018 - Zustimmung durch den Ausschuss
20-3505.03  
Ö 6  
Antrag GRÜNE Fraktion betr. Radverkehr stärken - Wohnungsbau fahrradfreundlich gestalten (Bericht der Verwaltung)
20-3214  
    VORLAGE
   

Petitum/Beschlussvorschlag:
Die Bezirksversammlung möge beschließen:

1.     Die Verwaltung wird gebeten im SPA zu berichten, wie derzeit Fahrradabstellmöglichkeiten in der Bauleitplanung und Baugenehmigungsverfahren berücksichtigt werden.

2.     Die Verwaltung wird gebeten unter Hinzuziehung des Radverkehrsbeauftragten einen Leitfaden „Fahrradabstellplätze bei Wohngebäuden“ analog zum Potsdamer Modell zu erstellen, der verbindlich in der Bauleitplanung wie auch im Baugenehmigungsverfahren Berücksichtigung findet.

   
    24.10.2017 - Bezirksversammlung Harburg
    Ö 22 - ungeändert beschlossen / überwiesen
   

Es erfolgt ziffernweise Abstimmung.

Die Bezirksversammlung stimmt Ziffer 1. des Petitums einstimmig zu und überweist den Antrag zur weiteren Behandlung in den Stadtplanungsausschuss.

Die Bezirksversammlung lehnt Ziffer 2. des Petitums mehrheitlich (SPD/CDU/Schuster/Pawlowski gegen Grüne/Linke/Neue Liberale/AfD) ab.

   
    18.06.2018 - Stadtplanungsausschuss
    Ö 6 - zurückgezogen / erledigt
   

Der Antrag wird mit dem Bericht der Verwaltung für erledigt erklärt.

Ö 7  
Gemeinsamer Antrag SPD/CDU betr. Wie geht es weiter mit dem Bornemannschen Haus? (Referentin vom Bauunternehmen HC HAGEMANN GmbH & Co. KG)
20-2145  
Ö 8  
Mitteilungen der Verwaltung    
Ö 9  
Verschiedenes